Spielregeln

Das Str8ts-Spielfeld besteht aus 9x9 Feldern (bei Mini Str8ts sind es 6x6 Felder). Die insgesamt 81 Felder sind zunächst nur teilweise mit Zahlen von 1 bis 9 belegt. Zusätzlich sind einige Felder schwarz und teilweise ebenfalls mit Zahlen von 1 bis 9 belegt.

Schwarze Felder sind Trennfelder haben die Funktion, die Zeilen und Spalten des Spielfeldes in Bereiche oder "Abteilungen" von senkrecht oder waagrecht zusammenhängenden weißen Feldern zu unterteilen. Abteilungen werden vom Spielfeldrand oder von schwarzen Feldern begrenzt. Sie können verschieden groß sein: Von einem weißen Feld bis hin zu einer kompletten Zeile oder Spalte mit 9 weißen Feldern (ohne Unterteilung).

Die noch freien weißen Felder müssen mit Zahlen von 1 bis 9 gefüllt werden (bei Mini Str8ts sind nur Zahlen zwischen 1 und 6 erlaubt). Beachten Sie dabei:

  • Wie bei Sudoku darf in jeder Zeile und Spalte jede Zahl höchstens einmal vorkommen, egal ob die Zahl in einem weißen Feld oder als weisse Zahl in einem schwarzen Feld steht.
  • Alle Zahlen, die einer Abteilung, also einer zusammenhängenden Folge von weißen Feldern angehören, müssen eine Straße bilden. Eine Straße ist bei Str8ts eine lückenlose Menge aufeinander folgender Zahlen, die jedoch in beliebiger Reihenfolge in der Abteilung auftreten können.
  • Schwarze Felder - ob mit oder ohne Zahl - dienen immer als Trennfelder. Wenn ein schwarzes Trennfeld eine Zahl enthält, dann darf diese Zahl in der Zeile und Spalte, die dieses Feld enthält, nicht mehr verwendet werden. Schwarze Felder mit Zahlen sind selber nie Teil einer Straße und stehen deshalb in keinem direkten Zusammenhang mit den Straßen in benachbarten weißen Abteilungen.
  • Manche weiße Felder sind bereits mit Zahlen belegt. Diese Zahlen sind Teil der Straße in der entsprechenden Abteilung.

Beachten Sie: Einige schwarze Felder sind leer, sie enthalten keine Zahl, ihnen wird auch keine Zahl zugeordnet. Das bedeutet, dass in Zeilen oder Spalten mit leeren schwarzen Feldern deshalb nicht alle Zahlen von 1 bis 9 vorkommen. Denn: Schwarze Felder werden nicht beschriftet!

 

Beispiel 1:

 

 

4, 6, 8, 5 und 7 bilden in der rot markierten 5er-Abteilung (begrenzt durch zwei schwarze Felder) eine gültige Straße: 4-5-6-7-8. Die 1 im schwarzen Feld rechts aussen gehört nicht zu dieser Straße!

 

Die rot markierte 2er-Abteilung, begrenzt durch den linken Spielfeld­rand und ein schwarzes Trennfeld rechts, beinhaltet die Zahlen 3 und 2, und somit eine gültige Straße.
Beachten Sie: Da diese Zeile ein leeres schwarzes Trennfeld enthält, kommt eine Zahl hier gar nicht vor. In dem Beispiel fehlt die 9

 

Beispiel 2 (falsch):

Ein häufiger Fehler ist das Einbeziehen von Zahlen aus schwarzen Feldern in die nebenstehenden Straßen.
Im rot markierten Beispiel oben wurden die Zahlen 13 und 4 eingetragen. Sie würden zusammen mit der 2 im schwarzen Feld die Straße 1-2-3-4 ergeben. Da die 2 aber laut Regel nicht Teil der angrenzenden Straßen ist, ergeben die Zahlen 1, 3 und 4auch keine Straße (Lücke zwischen 1 und 3).

 

Die 3er-Abteilung im Beispiel links aussen ist falsch beschriftet: Zwar würden die Zahlen 79 und 8 eine korrekte Straße (7-8-9) ergeben, aber die 9 ist in der Zeile bereits vorhanden: im schwarzen Trennfeld rechts aussen. Laut Regel darf jede Zahl, egal ob in weissen oder schwarzen Feldern, nur einmal pro Zeile und Spalte vorkommen.

 

Beispiel 3:

Sehen wir uns in obenstehender Abbildung das mit „X“ markierte Zahlenfeld an: Dieses Feld ist Teil einer horizontalen Straße bzw. Zahlenfolge mit den bereits vorgegebenen Ziffern 2, 4 und 5. Um die Straße zu vervollständigen und gleichzeitig sicherzustellen, dass die Zahlenfolge keine Lücke aufweist, kann als einzig mögliche Ziffer die 3 gesetzt werden. Es ergibt sich somit die Folge 2-4-5-3 (diese Zahlen bilden eine Straße: 2-3-4-5). Die 1 oder 6 oder jede andere Ziffer würden zwischen 2 und 4 eine Lücke belassen. 
Sehen wir uns nun das zweite leere Feld an (mit „Z“ markiert). Es bildet mit der darüberliegenden 2 eine senkrechte Straße. Die möglichen Ziffern sind 1 und 3. Die 3 ist jedoch in der Zeile schon einmal vorhanden, also bleibt nur die 1 übrig. Ganz wichtig: Lassen Sie sich nicht von der rechts daneben stehenden 6 irritieren. Weiße Ziffern auf schwarzem Grund gehören niemals zu einer Straße. Sie zeigen lediglich, dass in der kompletten Spalte und Zeile diese Zahl nicht mehr vorkommen darf.
So einfach wie in diesem Beispiel ist es jedoch eher selten. Es sind wie bei Sudoku verschiedene Denkstrategien oder Taktiken möglich und oft auch nötig. Diese finden Sie mit der Zeit und steigender Spielpraxis selbst heraus – was auch den besonderen Reiz von Str8ts ausmacht.

 

 

Einige praktische Tipps zum Lösen von Str8ts

  • Beginnen Sie mit den leichten Schwierigkeitsgraden, bis Sie ein Gefühl für die Lösung von Str8ts bekommen. Wenn Sie diese ohne größere Probleme lösen können, wagen Sie sich an die schwierigeren Rätsel.
  • Suchen Sie zunächst nach kleinen Straßen mit nur einer fehlenden Ziffer, am besten 2er- oder 3er-Straßen. Oftmals kann die fehlende Ziffer auch sofort eingetragen werden: durch Vergleich mit den möglichen Ziffern einer kreuzenden Straße und durch Ausschließen bereits vorhandener Ziffern in derselben Spalte und Zeile.
  • Ein häufiger Fehler ist, dass Ziffern in schwarzen Feldern versehentlich als Teil der nebenstehenden Straße betrachtet werden. Prüfen Sie nach dem Setzen einer Zahl, ob diese auch wirklich passt und eindeutig ist.
  • Vor allem bei schwereren Rätseln ist es oft nötig, die möglichen Kandidaten für bestimmte Felder in das entsprechende Feld zu notieren: am besten mit feinem Bleistift in kleiner Schrift bzw. mit der "Notizen"-Funktion im Online-Player. Bei Fortschreiten des Spiels ergibt es sich, dass bestimmte „Kandidaten“ wieder gestrichen bzw. gelöscht werden können.
  • Bedenken Sie: Nicht alle Ziffern von 1 bis 9 kommen auch in jeder Zeile oder Spalte vor (im Unterschied zu Sudoku). Ein schwarzes leeres Feld in einer Zeile zeigt beispielsweise, dass in dieser Zeile eine Ziffer fehlt.
  • Nicht empfehlenswert ist das Raten, also das Notieren einer Zahl als Annahme und das Ausfüllen weiterer Felder basierend auf dieser Annahme. Dies führt schnell zu Frust, wenn sich die angenommene Ziffer als falsch erweist. Nur eindeutig begründbare Zahlen sollten in ein Feld gesetzt werden.
  • Und zu guter Letzt noch ein Tipp zum Lösen auf Papier: Schreiben Sie, nicht nur als Str8ts-Neuling, mit Bleistift. Wenn Sie einen logischen Fehler machen – was schnell passieren kann – und diesen erst viel später bemerken, dann hilft nur eins: Alles Ausradieren und von Neuem beginnen.


Viel Spaß beim Knobeln sowie beim Entdecken „Ihrer“ Lösungsstrategien!